Besuch bei der Augenärztin

Mit meiner Mama und meinem Papa war ich heute zum Kontrolltermin bei der Augenärztin in Regensburg.

Ich bekam Tropfen in meine Augen, mit denen meine Pupillen ganz groß geworden sind. Im Behandlungszimmer musste ich Bilder erkennen und in ein kleines Licht schauen, damit die Augenärztin meine Sehkraft messen kann, weil ich ja keinen Sehtest machen kann, bei dem man einfach sagt, was man sieht und was man nicht sieht.

Leider ist die Praxis der Augenärztin im ersten Stock und es gibt keinen Aufzug. Deshalb muss mein Papa immer mitfahren und mich die Treppe hochtragen, weil ich für meine Mama schon viel zu schwer geworden bin und sie mich nicht mehr tragen kann. Wenn’s so weiter geht, kann mein Papa mich auch bald nicht mehr so weit tragen. Außerdem muss ich ja nicht nur die Treppe hochgetragen werden, sondern auch ins Wartezimmer und von dort ins. Behandlungszimmer und wenn ich die Augentropfen bekomme, das Ganze minestens zweimal und am Schluss wieder die Treppe runter und ins Auto. Das ist eine Schufterei …

Eine neue Brille brauche ich übrigens nicht, obwohl meine Mama und mein Papa sicher sind, dass ich ein bisschen besser sehen kann, seit ich bei der Delfintherapie war.