Dankeschön!

Mein Papa hat über Facebook einen Freund aus seiner Kindheit wiedergefunden. Kennengelernt haben sie sich, als sie mit ihren Eltern in den Schulferien in Ungarn waren. Mein Papa und sein Freund waren damals noch Kinder. Das ist ganz schön lange her. Als sie sich über Facebook wieder „getroffen“ und telefoniert haben, hat Kay – so heisst Papas Freund aus der Kinderzeit – von mir und meiner Delfintherapie erfahren und wie mir die Delfintherapie bei meiner Entwicklung hilft. Da hat Kay sich dazu entschlossen, bei einem Halbmarathon in Friedberg, den er zusammen mit seiner Mama Ingrid und seinen beiden Kindern gelaufen ist, Geld für meine Delfintherapie zu sammeln. Dazu haben sie „Laufpaten“ gesucht, die für jede gelaufene Runde einen Euro gespendet haben. 650 Euro sind dabei zusammengekommen! Jetzt rechnet Euch mal aus, wie weit sie alle gelaufen sind!

Am letzten Sonntag hatte Kay eine Veranstaltung in der Stadthalle in Neusäß, bei der er meine Mama und meinen Papa als seine „Helden“ vorgestellt hat. Bei der Veranstaltung hat Kay von jedem verkauften Ticket einen Euro für meine Delfintherapie gespendet. Außerdem gab es ein Sparschweinchen, in das viele Leute was für meine Delfintherapie reingesteckt haben. Dabei sind nochmal 350 Euro zusammengekommen. Ist das nicht klasse? Das bringt mich der Delfintherapie wieder ein ganzes Stückchen näher.

Ein dickes Dankeschön an Ingrid, Kay, Valentin und Elisabeth. Ihr seid echt der Wahnsinn!

Schaut Euch das mal an – hier geht’s zur Internetseite von Kays Projekt „90 Tage“: www.90-tage.info