Mein achter Therapietag

Ganz schön stürmisch war’s, als wir heute vormittag zur achten Therapie-Einheit gegangen sind. Es ist nicht kalt, aber der Wind bläst ganz schön stark.

Bei der Ergotherapie durfte ich heute in einer großen Kiste mit Bohnen kleine Holzautos suchen und stellt Euch vor, ich habe mich mit dem rechten Arm abgestützt und mit der linken Hand in den Bohnen rumgewühlt, bis ich die Autos gefunden habe. Klasse, oder?

Außerdem durfte ich Fußball spielen und Johnny war der Torwart, aber er hat keinen einzigen Ball gehalten. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Danach ging’s auch schon zu den Delfinen, wo Bonnie schon auf uns gewartet hat. Als Sebastian mit mir ins Wasser ging, bin ich ein bisschen erschrocken, weil’s im ersten Moment so kalt war, aber später wurde es dann besser.

Es hat wieder ganz viel Spaß gemacht, vor allem dann, wenn Bonnie ganz fest mit dem Wasser rumgespritzt hat und ich das auch versucht habe und wenn sie Sebastian und mich ganz schnell durchs Wasser gezogen und geschoben hat.

Falls die Fotos unter dem Text nicht gleich erscheinen, wartet einfach wieder ein bisschen.