Mein neunter Therapietag

Bevor es zu den Delfinen ging, durfte ich heute „matschen“. Sebastian und John ließen mich mit Handcreme spielen, weil das ganz wichtige Sinnesreize für mich sind. Das hat richtig Spaß gemacht.

Bei den Delfinen durften Mama und Papa heute auch wieder ganz nah ran und von der Plattform aus zuschauen, die direkt neben der ist, wo meine Therapie stattfindet. Ich war ganz stolz drauf, zeigen zu können, was ich mit der Hilfe von Sebastian und Bonnie schon alles kann.

Meine Mama und mein Papa haben heute einen Fragebogen bekommen, den sie ausfüllen und wieder abgeben müssen. In dem Fragebogen geht es darum, ob sie mit der Therapie und den Workshops zufrieden waren.

Morgen ist dann auch schon der letzte Tag. Schade, dass die zwei Wochen so schnell vergangen sind.