Lauftraining mit dem Thomy Walker

Gestern habe ich zusammen mit meinem Papa ganz lang trainiert und bin die Straße auf und ab gelaufen. Zur Zeit habe ich einen Thomy Walker, den ich ausprobieren darf. Der Walker, den ich bis jetzt hatte, ist zu klein und ich bin so schwer geworden, dass meine Mama und meine Betreuungskraft in der Schule mich gar nicht mehr hineinheben können ohne sich den Rücken kaputt zu machen. Der Thomy Walker ist ganz anders als der Walker, den ich bis jetzt hatte: Da kann ich in meinem Rolli oder auf einer Bank sitzen und alles kann an meinen Beinen und Füßen festgemacht werden, während ich sitze. Dann muss ich nur ganz kurz aufstehen, dass man den Walker hinten zumachen kann und schon kann’s losgehen. Aufstehen kann ich, wenn jemand vor mir steht und ich mich hinten am Hals festhalten kann. Das klappt super. Schaut mal, wieviel Spaß ich beim Laufen habe – mein Papa muss halt bei meinem linken Bein ein bisschen nachhelfen, aber ich glaube, dass ich das auch noch hinkriege:

Rasenmähen mit Papa

Heute vormittag musste mein Papa den Rasen mähen. Natürlich habe ich ihm dabei geholfen. Das hat richtig Spaß gemacht, auch weil der Rasenmäher so schön laut war.

Reitstunde

Wie an jedem Freitag war ich heute nachmittag mit meinem Papa beim Reiten. Das ist ganz wichtig für meinen Rücken und für meine Hüftgelenke und Spaß macht es natürlich auch.

Ein langer Tag

Puuuuuuh, war das ein langer Tag. Heute früh bin ich mit meiner Mama nach Regensburg ins Sanitätshaus gefahren. Dort wurde ein Gipsabdruck von meinem Oberkörper gemacht. Diesen Gipsabdruck braucht man, damit ein Stützkorsett für mich gebaut werden kann. Das Stützkorsett wird mich in der Schule beim langen Sitzen unterstützen und mir helfen, meinen Rücken zu entlasten, damit meine Skoliose nicht schlimmer wird.

Gleich nach dem Gipsabdruck hat meine Mama erstmal den restlichen Gips wieder von mir abgewaschen und dann mussten wir auch schon zu meiner Physiotherapie. Nach einer Stunde Physiotherapie waren wir noch bei meiner Ergotherapie und dann sind wir endlich wieder heimgefahren.

Daheim hat mein Papa noch mit mir und dem Walker, den ich momentan ausprobieren darf, das Laufen geübt. Das war ein ganz schön langer Tag. Ich bin ganz früh ins Bett gegangen und auch gleich eingeschlafen.

 

Wir radeln wieder

Weil heute so tolles Wetter war, hat mein Papa bei unserem Radl heute die Reifen aufgepumpt, die Kette gefettet und dann haben wir unsere erste Radltour gemacht. Das hat riesigen Spaß gemacht. Hoffentlich machen wir das bald wieder.

Immer wenn sich das Wetter ändert …

… dann kann es passieren, dass ich einen Epi-Anfall bekomme. Heute war wieder so ein Tag und ich hatte abends einen Anfall, der ganz schön heftig war. Danach bin ich immer ganz kaputt und muss schlafen. Meine Mama und mein Papa haben mich ins Bett gebracht und ich hab zweieinhalb Stunden lang fest geschlafen. Mal sehen, wie es morgen mit der Schule klappt und ich nicht so müde bin. Jetzt darf ich noch mit meiner App ein bisschen üben.

Endlich wieder reiten

Gleich geht’s los mit der zweiten Reitstunde nach der Winterpause. Für meinen Rücken ist das Reiten ganz wichtig und einmal in der Woche fährt mein Papa dewegen mit mir zu Fury.

In der Limes-Therme

Zusammen mit meiner Mama und meinem Papa war ich heute in der Limes-Therme in Bad Gögging. Ich musste ganz schön schuften und mein Papa hat mich festgehalten. Danach sind wir noch in einem Raum gewesen, wo es ganz neblig und warm war. Meine Mama sagt, das ist Sole-Nebel. Ich weiß nicht, was das ist, aber der Nebel hat ganz salzig geschmeckt. Schön war’s.